FÖRDERUNGSGEMEINSCHAFT
ehemaliger Schülerinnen und Schüler des
REINHARD UND MAX MANNESMANN-GYMNASIUMS e.V.

Gründungsjahr 1996

 
 

"Wenn sich etwas bewegen soll, nach vorne nämlich, dann bedarf es des Anschubs, der Anspannung gemeinsam fördernder Kräfte."

Mit diesen Worten hat Wilhelm Berghahn, der erste Schulleiter unserer Schule, in seinem Gründungsaufruf eine zentrale Idee unseres Vereins beschrieben.

Wir haben uns 1996 als Förderungsgemeinschaft zusammengetan, weil wir der Schule etwas zurück geben wollen von dem, was uns an Förderung zuteil wurde.



Förderung der Schule und der heutigen Schüler

Ganz praktisch Förderung - und so sagt es die Vereinssatzung - erfährt unsere Schule durch

  • Finanzielle Zuwendungen: Ergänzung wichtiger Lehr- und Lernmittel und medialer Ausstattungen. Im Laufe der Jahre konnten wir viele Bereiche der Schule unterstützen. Das Spektrum reicht von Geräten für das Physik- und Chemielabor über Medien für den Sprachunterricht bis zu kleineren Sportgeräten und der Erweiterung der Schülerbibliothek. Rund 5.000 Euro standen bisher jährlich für die Unterstützung unserer Schule zur Verfügung. Mit hoffentlich weiteren Mitgliedern wird dieser Betrag steigen.
  • Karrieren im Gespräch: Schüler treffen Ehemalige Im Rahmen der Berufsorientierung an unserer Schule sind die Schüler der Klassen 12 und 13 alle zwei Jahre eingeladen, einen Nachmittag lang mit Ehemaligen über deren Erfahrungen aus Studium und Beruf zu sprechen. Mit etwa 20 Ehemaligen versuchen wir ein breites Berufsspektrum abzudecken - meist fehlt die eine oder andere Disziplin. Darum sind wir für jeden weiteren Mitstreiter dankbar.
  • Praktikantenstellen: Ehemalige vermitteln Praktika während der berufskundlichen Woche der Oberstufe und während des Studiums


Begegnungen der ehemaligen Schüler

Lebendige Tradition bedeutet Geben, Weitergeben was wir übernommen haben, bedeutet aber auch die runden Jahrestage des Abiturs im Kreise der Mitstreiter zu begehen. Wir nennen diese Feste Feierabend-Begegnungen.

Die Begegnungen werden von der Förderungsgemeinschaft mit vorbereitet und gestaltet. Sie finden zurzeit zum 20-, 25-, 30-, 35- und 40-jährigen Abitur in unserer Schule statt.